Fachkongress für Wasserwirtschaft und technische Infrastruktur

SIMONA AG

SIMONA AG #Trinkwasser #Abwasser #Infrastruktur #Rohrleitungssanierung

Logo der Simona AG

SIMONA ist einer der führenden Hersteller und Entwicklungspartner thermoplastischer Kunststoffprodukte. Wir agieren weltweit und bieten technische Lösungen für Industrie und Infrastruktur. Unser Fokus liegt auf höchster Anwendungs- und Endkundenorientierung in chemischer Prozessindustrie, Halbleiterindustrie, Wasseraufbereitung und -versorgung, Werbe- und Hochbau, Mobilität sowie Aquakultur.

 

www.simona.de

Ihr Partner für innovative Kunststofflösungen – jederzeit und weltweit

Global Thermoplastic Solutions

Die Vielfalt, die Qualität und die Breite unseres Produktprogramms ermöglichen perfekte Lösungen für nahezu alle Anforderungen. Mit unserem verfahrenstechnischen Know-how sind wir in der Lage, nahezu jeden Werkstoff zu verarbeiten und ihm verschiedene Eigenschaftsprofile zu verleihen. So können wir unsere Werkstoffvielfalt kontinuierlich erweitern und unser Produktprogramm verbessern. Dabei orientieren wir uns stets am Nutzen für unsere Kunden. Unser Ziel ist, das Unternehmen mit der höchsten Endkundenorientierung in allen Anwendungsgebieten unserer thermoplastischen Kunststofflösungen zu werden.

Mit mehr als 35.000 Artikeln bieten wir das wohl vielfältigste Produktprogramm weltweit. Bei der Herstellung unserer Produkte nutzen wir eine umfassende Auswahl an hochwertigen Werkstoffen. Darüber hinaus können wir Werkstoffe modifizieren oder neu entwickeln, um gemeinsam mit Ihnen individuelle Produktlösungen zu formen.

Anwendungsfelder der Zukunft

Unser EMEA Geschäft haben wir in 5 Business Lines untergliedert: Industrie, Infrastruktur, Werbe- und Hochbauindustrie, Mobilität und Aquakultur. Das Ziel: die klare Orientierung am Endanwender. Kundenzentriertes Denken und Handeln.

Wachstumspotenziale

  • Die Energiewende erhöht den Bedarf erdverlegter Stromkabel, die regenerative Energie ­transportieren. Zu ihrem Schutz hat SIMONA Kabelrohrsysteme ­entwickelt.
  • Grabenlose Verlege- und Sanierungsverfahren ­werden verstärkt zur Anwendung kommen, denn sie reduzieren CO2-Emissionen und Installations­aufwand. SIMONA hat ein umfangreiches Produkt­programm zur Sanierung.

SIMONA - ONLINE-TOOL

Entdecken Sie unsere neuen Online-Tools* SIMOstatics zur Statikberechnung und SIMOmaterials zur Materialauswahl.

SIMOstatics ermittelt die statische Tragfähigkeit der Rohrleitung anhand detaillierter Einbaubedingungen. Sollten diese im Planungsstadium noch nicht vorliegen, erarbeiten wir mit Ihnen gerne eine fundierte Ausführungsvariante für Ihr Projekt.

Sie brauchen Unterstützung bei der richtigen Materialauswahl für Ihr Medium? Oder eine zuverlässige Aussage zur Lebensdauer Ihrer Rohrleitung? Bei SIMOmaterials genügt die Eingabe der Betriebstemperatur für eine erste Materialempfehlung. Und auch das Ablesen von komplizierten Zeitstandsdiagrammen gehört der Vergangenheit an. Die Daten werden Ihnen in Form einer klar strukturierten Tabelle angezeigt und wir liefern Ihnen auch direkt den Link zum entsprechenden Produktsortiment. So gelangen Sie zu jeder Zeit selbstständig, schnell und unkompliziert zum gewünschten Ergebnis.

Jobs & Karriere

„A company like a friend.“ – das HR-Konzept von SIMONA

SIMONA lebt von intensiven und oft freundschaftlichen Beziehungen der Mitarbeitenden untereinander, zu Kunden, Partnern und der Gesellschaft. Die Menschen bei SIMONA machen den Unterschied – ein Merkmal, das SIMONA im Wettbewerb um die besten Köpfe nutzt.

Finden Sie hier alle Angebote der Simona AG

 

Ausbildung

Wir blicken über Corona hinaus und bilden weiterhin aus!

Kurz vor dem Schulabschluss und Interesse an einer praktischen Ausbildung mit spannenden und abwechslungsreichen Aufgaben? Oder du möchtest einen neuen Weg einschlagen?

Unsere Ausbildunsgangebote

 

SIMONA-Rohre auf Usedom | Verlegung im HDD-Verfahren

Verlegung von SIMONA® PE 100 SPC-RC-Line Schutzmantelrohren im HDD-Verfahren Aufgrund der wachsenden Nachfrage erweitert der Zweckverband der Insel Usedom als Auftraggeber derzeit die Kapazitäten für die Abwasserbeseitigung. Kurze Bauzeiten, eine geringe Verkehrsbeeinträchtigung durch die Baumaßnahme und wenig Eingriffe in die Natur machen das grabenlose Horizontalspülbohrverfahren (HDD) dabei besonders attraktiv. So wurde für den Ausbau zwischen Peenemünde und Karlshagen eine knapp 15 Kilometer lange, neue Abwasserdruckrohrleitung verlegt – etwa zehn Kilometer davon im HDD-Verfahren. Diese verläuft über eine Länge von rund 800 Metern als Einzelbohrung – zwecks Verbindung zum Festland –auch unter der Peene entlang.